Teilen ist in – sind Car- und Bike-Sharing Partner oder Konkurrenz des ÖV?

"ITS in Public Transport" - #5: partner or competitors - public transport and sharing systems

„ITS im öffentlichen Verkehr“ – Teil 5: Partner oder Wettbewerber – ÖV und Sharing-Systeme

Wer in letzter Zeit in den Metropolen der Welt unterwegs war konnte es nicht übersehen: Überall sprießen die Angebote von Leihfahrrädern aus dem Boden. Bereits im Mai 2011 waren knapp 140 Bike Sharing Programme in Betrieb, die in 165 Städten rund 237.000 Fahrräder bereithielten und sich wachsender Beliebtheit erfreuten: Kurz die Kreditkarte durchziehen, das Rad entriegeln, und schon geht’s los – keine Abhängigkeit von Fahrplänen und obendrein gesund!Read more

ITS raffiniert – wie lassen sich Überfüllungseffekte in PTV Visum abbilden?

"ITS in Public Transport" - #4: Today, we show you how to model crowding effects in PTV Visum.

„ITS im öfentlichen Verkehr“- Teil 4: Heute betrachten wir, wie sich in PTV Visum Überfüllungseffekte modellieren lassen.

So erfreulich es ist, wenn ein gutes ÖV-Angebot rege in Anspruch genommen wird, gibt es doch Fälle, in denen ein gut funktionierendes System vom eigenen Erfolg überrollt wird. Drangvolle Enge ist die Folge, wenn immer mehr Fahrgäste mitfahren und die angebotenen Fahrzeug-Kapazitäten mit der Nachfrage nicht Schritt halten.Read more

ITS konkret – wie modelliert man die Wirkung dynamischer Fahrgastinformation in PTV Visum?

"ITS in Public Transport" - #3: Today, we look at modelling the effects of dynamic passenger information.

„ITS im öffentlichen Verkehr“ – Teil 3: Heute werfen wir einen Blick darauf, wie sich die Wirkung dynamischer Fahrgastinformationen modellieren lässt.

ITS-Systeme nehmen der Suche nach der optimalen Verbindung ihren Schrecken – das wurde bereits im letzten Beitrag deutlich. Fahrplanauskunftssysteme und zunehmend dynamisch aktualisierte Anzeigen an Haltestellen und unterwegs im Fahrzeug ersetzen dazu herkömmliche gedruckte (statische) Informationen über das Verkehrsangebot.Read more

ITS im öffentlichen Verkehr – wie modelliert man die Effekte?

What factors play a role as we plan our routes through the jungle of public transport?

„ITS im öffentlichen Verkehr“ – Teil 2: Heute schauen wir uns die Faktoren an, die eine Rolle spielen, wenn wir unsere Fahrt durch den ÖV-Dschungel planen.

Die Beispiele aus dem letzten Beitrag lassen keinen Zweifel: dem öffentlichen Verkehr (ÖV) kommt ein hoher Stellenwert für die Mobilität in und zwischen Städten zu.Read more

ÖV-Modellierung in Zeiten intelligenter Verkehrssysteme

© iStockphoto/Meinzahn

Jetzt veröffentlicht: „Modelling Public Transport Passenger Flows in the Era of Intelligent Transport Systems“ von Guido Gentile und Klaus Nökel

Auf dem Markt für intelligente Verkehrssysteme sprießen stetig neue Technologien. Doch wie sich diese optimal für den öffentlichen Verkehr (ÖV) und insbesondere in der Planung einsetzen lassen, war bislang unklar.Read more

Erleben Sie olympisches London auf dem ITS Weltkongress in Wien

Mit 5,5 Millionen Tagesbesuchern in der britischen Hauptstadt waren die Olympischen Spiele in London ein voller Erfolg – nicht zuletzt aufgrund der optimalen Verkehrsplanung der lokalen Akteure.

Besuchen Sie uns vom 22. bis 26. Oktober auf dem 19. ITS Weltkongress 2012 in Wien am Stand P4 und erfahren Sie, welche temporären verkehrsplanerischen und -technischen Maßnahmen auf Basis der Softwarelösungen PTV Visum, Vissim und Viswalk aus der Vision Traffic Suite den Verkehr in London perfekt im Fluss gehalten haben.… Read more

PTV auf dem ITS World Congress

Intelligente Transportsysteme (ITS, Intelligent Transport Systems) machen den Weg frei für einen fortschrittlichen Beförderungssektor . Unter dem Motto ‚Ubiquitous Society with ITS‘ stellt Chung, Jong-Hwan, Minister of the Ministry of Land, Transport and Maritime Affairs, die besondere Beziehung von Menschen und ihren Fahrzeugen in den Mittelpunkt: „‚…ITS will make our lives more convenient and pleasurable through the social and economic relationships of people to their vehicles…“.… Read more