Neue PTV Vissim/ PTV Viswalk Installationsbeispiele ‚S-Queue mit Shortcuts‘

New examples for PTV Vissim / PTV Viswalk.

Wie können Sie Warteschlangen verkürzen? Wir haben vier Varianten von S-förmigen Wartebereichen ausgearbeitet, die wir Ihnen in den Beispielen von PTV Vissim und PTV Viswalk zur Verfügung stellen.

Außerhalb der Stoßzeiten, wenn der größte Teil des Warteschlangenbereichs ungenutzt bleibt, ermöglicht diese Art der Modellierung den Fahrgästen, die Laufwege drastisch zu verkürzen: Mit dem neuen formelbasierten Routing öffnet sich eine Abkürzung, sobald die Anzahl der Fahrgäste in der nächsten Schleife unterhalb eines Schwellenwertes liegt.… Read more

„Vernetzte Stadt der Zukunft“ – das 27. PTV Traffic Anwenderseminar

Sie wollen auf die Zukunft der Mobilität vorbereitet sein? Dann laden wir Sie zum diesjährigen 27. PTV Traffic Anwenderseminar, vom 14.-15.11.2017, nach Karlsruhe ein.

Shared Mobility, Mobility as a Service oder das autonome Fahren – Mit  Fokus auf die „Vernetzte Stadt der Zukunft“ zeigen wir Ihnen, wie Sie neue Mobilitätsformen mitgestalten und in Ihre Angebote integrieren können.… Read more

Arbeiten mit Farben in PTV Viswalk

Tipps und Tricks für PTV Viswalk: Arbeitn mit Farben in PTV Viswalk

Tipps und Tricks für PTV Viswalk: Arbeitn mit Farben in PTV Viswalk

Seit dem Release der Version 8 ist es in PTV Viswalk möglich für die einzelnen Fußgänger die Dichte in der jeweils unmittelbaren Umgebung zu erheben und farbcodiert an den Fußgängern selbst darzustellen. Schon zuvor war es möglich einige andere – statische wie auch dynamische – Größen in dieser Weise zu visualisieren, darunter unter anderem:

  • Fußgängertyp
  • Startfläche
  • Ziel der aktuellen Route
  • Abstand bis zum nächsten (Zwischen-) Ziel
  • Momentane Geschwindigkeit.
Read more

PTV Viswalk Tipp: Verwendung dichte-basierter Teilrouten

Stellen Sie sich vor, in einem belebten Gebäude, z.B. einem Bahnhof, stehen Fußgängern zwei verschiedene Wege zwischen zwei wichtigen Punkten zur Verfügung. Einer der beiden Wege ist größtenteils einsehbar, der andere hat einen größeren, von vorneherein nicht-einsehbaren Abschnitt.

Es ist klar, wie Menschen sich in der Realität entscheiden: die tatsächliche Dichte auf dem einsehbaren Weg wird verglichen mit dem Zustand von dem man glaubt, dass er im nicht-einsehbaren Bereich herrscht.… Read more