3 Release-Highlights, die PTV Visum 14 mit sich bringt

Verkehrssituation in Zürich

PTV Visum 14 präsentiert sich mit Rubberbanding, verteiltem Rechnen und mehr.

Möchten Sie mehr über das neue Release der weltmarktführenden Verkehrsplanungssoftware erfahren? Hier stellen wir Ihnen drei Highlights von PTV Visum 14 vor.

Highlight Nr. 1 – Rubberbanding

Von der Wohnung zur Arbeit und auf dem Rückweg noch unterwegs einkaufen. Vorhaben, die wir ganz natürlich in unseren Tagesablauf einplanen, können nun auch im Modell noch realistischer abgebildet werden. Dafür hat das „Rubberbanding“ (dt. am Gummiband ziehen) in der tourbasierten Nachfragemodellierung Visem Einzug erhalten.

Screenshot von PTV Visum 14, das Rubberbanding zeigt

PTV Visum 14 berücksichtigt Rubberbanding in der tourbasierten Nachfragemodellierung.

„Beim Rubberbanding werden die Ausgangs- und die Hauptaktivität sowie die dazwischenliegenden Aktivitäten wie mit einem Gummiband miteinander verbunden“, erklärt Dr.-Ing. Johannes Schlaich, Director PTV Visum Product Management & Services. „Je stärker das Gummiband ist, desto wahrscheinlicher werden zum Beispiel bei der Wegekette Wohnen-Arbeiten-Einkaufen-Wohnen diese Einkaufsmöglichkeiten gewählt, die auf dem Weg von der Arbeit nach Hause liegen.“

Highlight Nr. 2 – Verteiltes Rechnen

Vergangenes Jahr wurde das sogenannte verteilte Rechnen eingeführt. Dabei können Anwender mehrere Szenarien auf verschiedene Rechner aufteilen, die dann parallel berechnet werden. Mit PTV Visum 14 ist das verteilte Rechnen nun auch außerhalb des Szenariomanagements möglich. So lassen sich jetzt ausgewählte Verfahren eines Verkehrsablaufs wie zum Beispiel Umlegungen für den Individualverkehr (IV) und öffentlichen Verkehr (ÖV) oder Visem-Berechnungen für verschiedene Nachfrageschichten parallel auf verschiedenen Computern berechnen. Die Ergebnisse der verschiedenen Rechenknoten werden anschließend automatisiert wieder zusammengeführt.

Screenshot von PTV Visum 14, das den Fahrplaneditor zeigt.

Kundenfeedback ging direkt in neue Funktionalitäten dieses Features ein: dem Fahrplaneditor.

Highlight Nr. 3 – Fahrplanbearbeitung

Mit PTV Visum 14 zeigt sich der Fahrplaneditor im neuen Gewand und mit vielen, von Kunden nachgefragten Funktionalitäten wie der frei einstellbaren Haltestellenfolge mit einem grafischen Editor. Darüber hinaus sorgt der neue inkrementelle ÖV-Importer für einen raschen Import sowie eine rasche Aktualisierung des ÖV-Angebots von einer Versionsdatei zur anderen. „Zusätzlich zu einer kompletten Übernahme des ÖV-Angebots in eine Version ohne ÖV-Infrastruktur ersetzt oder ergänzt der neue ÖV-Importer bereits vorhandene Bestandteile eines ÖV-Angebots“, erklärt Schlaich. „Das ist beispielsweise bei regelmäßigen Fahrplan-Updates eine große Arbeitserleichterung für den Modellierer.“

>> Mehr Release-Highlights finden Sie auf vision-traffic.ptvgroup.com

This post is also available in: Englisch